1. Bundesliga – Wir kommen!

Ab sofort heißt es für all jene, die auf www.volleynet.at nach aktuellen Ergebnissen der Volleyballdamen des TuS Bad Radkersburg Ausschau halten, nicht mehr unter „2. Bundesliga“ zu suchen, sondern den Link zur „1. Bundesliga“ anzuklicken! Denn dort beheimatet und laut Verbandsstatut zugehörig ist das Aufstiegsplayoff zur 1. Bundesliga, für das sich die Radkersburgerinnen an diesem Wochenende im zweiten Anlauf qualifiziert haben.

Am vergangenen Wochenende ist es sich mit dem Direktticket für das Aufstiegsplayoff zur höchsten österreichischen Liga ja ganz knapp nicht ausgegangen. Deshalb mussten sich die Damen des TuS Bad Radkersburg in den Relegationsduellen gegen den VC Dornbirn – die Dritten der 2. Bundesliga West – durchsetzen, um im Frühjahr im Aufstiegsplayoff das eine oder andere Wörtchen mitreden zu dürfen.

Im Vorfeld wurde bereits ein wenig damit spekuliert, dass das spielerische Niveau der Mannschaften in der 2. Bundesliga West nicht ganz so ausgeglichen ist und nicht ganz an das der 2. BL Ost heranreichen würde. Letztlich hat sich dies in den beiden Spielen in der HS- Halle am Samstag und am Sonntag auch bestätigt. Auch wenn im Sonntagsspiel die sehr junge aus dem Ländle angereiste Mannschaft es den Radkersburgerinnen deutlich schwerer gemacht hat, waren die Steirerinnen unter der Regie von Coach Janko Hochstätter insgesamt in beiden Begenungen in allen Belangen überlegen. Die Ergebnisse – 25:16; 25:14; 25:11 bzw. 25:12; 25:23; 25:21 – und der Umstand, dass es den Vorarlbergerinnen letztlich in beiden Spielen nicht gelungen ist, einen Satz zu gewinnen, sprechen eine deutliche Sprache.

Damit geht’s ab dem 11.02. mit dem Aufstiegsplayoff weiter. Acht Teams nehmen daran teil – die letzten 3 des Grunddurchgangs der 1. BL sowie die 5 besten Mannschaften aus den beiden 2. Bundesligen – und am Ende sind die drei Top-Platzierten berechtigt, in der Saison 2012/2013 bereits im Grunddurchgang der 1. Bundesliga an den Start zu gehen. Das, was der TuS Bad Radkersburg, dessen Mini-Budget am untersten Ende aller Playoff-Mannschaften liegt, da geschafft hat, ist eine unglaubliche Sensation und wird als solche in die Radkersburger Sportgeschichte eingehen. Bleibt zu hoffen, dass dies von den Verantwortungsträgern der Region auch entsprechend gewürdigt wird!

Autor: Christian Neuhold

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen