13. Internationaler Wandertag

Rund 150 Wanderbegeisterte aus Österreich und Slowenien fanden sich am 3. November beim Feuerwehrhaus in Gederovci zum Start des 13. Internationalen Wandertages ein. Nach einem gemütlichen Frühstück und einer kurzen Begrüßung durch die Bürgermeister der Gemeinden Cankova, Tisina u. Radkersburg Umgebung erfolgte der Start.

Grenzüberschreitung im Morgennebel
Bei vorerst dichtem Nebel ging es über den ehemaligen Grenzübergang Sicheldorf und Laafeld nach Bad Radkersburg. Am früheren Polizeivorplatz wurde das österreichisch-slowenische EU-Projekt „Skupaj“ vorgestellt. Über dieses Projekt wurde die Sanierung der Grenzbrücke und der neuen Murpromenade finanziert.

Naturerlebnis Muraufweitung
Bei Sonnenschein führte die Wanderung weiter zur Muraufweitung. Bgm. Schmidlechner wies auf die ökologische Bedeutung dieses Projektes hin. Am Liebmannsee konnten sich die Wanderer dann bei einer wohlverdienten Jause stärken.

Grenzüberschreitend kulinarisch
Nun ging es wieder zurück in Richtung slowenische Grenze. Gut gelaunt traf man an der alten Grenzstation in Zelting ein, wo auf slowenischer Seite Wein und hausgemachte Bäckerei gereicht wurden. Nach ca. 14 km wurde schließlich das Ziel in Cankova erreicht. Beim Abschlussfest im Feuerwehrhaus Cankova konnten sich die Teilnehmer von
der sprichwörtlichen slowenischen Gastfreundschaft überzeugen.

Autoren: Wolfgang Löschnigg und Robert Graf Stelzl

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen