Alles neu im Radkersburger Hof

Es tut sich einiges in der REHA radkersburg und im Thermenhotel Radkersburger Hof: ein neues Haus, renovierte Zimmer, zwei neue Therapiebereiche, ein neuer Name und ein neuer gemeinsamer Auftritt nach außen – viele Veränderungen in kurzer Zeit. Heute wurden alle Neuerungen der Öffentlichkeit präsentiert.

Vor 21 Jahren wurde die REHA Klinik Maria Theresia, führendes Rehabilitationszentrum für Orthopädie und rheumatische Erkrankungen, sowie vor 23 Jahren das 4-Sterne-Thermenhotel Radkersburger Hof errichtet. 2005 folgte dann das Kindertherapiezentrum KIDS CHANCE, das räumlich an das Thermenhotel Radkersburger Hof angeschlossen wurde. Seit damals sind an 365 Tagen im Jahr Gäste, PatientInnen, Kinder und MitarbeiterInnen in den Häusern. Das hinterlässt Spuren. Geschäftsführer Wilfried Butter, MBA: „Nach intensiver Planungsphase haben wir 2014 mit dem Um-, Auf- und Neubaumarathon begonnen – innerhalb von fast zwei Jahren wurde der Neubau mit Einbettzimmern, Pflegestützpunkt, Untersuchungs- und Therapieräumen errichtet und im bestehenden Klinik-Gebäude neue Therapieräume geschaffen. Auch der Hydrotherapiebereich wurde auf den modernsten Stand gebracht. Im Thermenhotel Radkersburger Hof wurden beide Zimmertrakte saniert und der Therapiebereich neu gestaltet.“

Neues Haus mit 66 Zimmern für Patientinnen und Patienten
„Das zusätzliche Haus war notwendig, um noch mehr Patientinnen und Patienten auf höchstem Standard betreuen zu können“, so Primarius Dr. Wolfgang Kubik, „zusätzlich zum Klinik-Stammhaus mit 139 Zimmern haben wir jetzt noch ein weiteres Haus mit 66 Einbettzimmern im 4-Sterne-Standard zur Verfügung – davon 22 speziell für Rollstuhlfahrer.“ In den neuen Zimmern werden sich Komfort und Pflegequalität perfekt vereinen. Pflegedienstleitung Heidelinde Maitz: „Unser erfahrenes Team, bestehend aus Rehabilitationsärzten, Pflegekräften, Therapeuten und Psychologen, verfolgt als vorrangiges Ziel, den Patientinnen und Patienten die Kompetenz für ein weitgehend selbständiges, unabhängiges Leben zu geben – mit den neuen Räumlichkeiten kann das umso besser gelingen.“

Wertschöpfung für die Region
Mit dem Neubau sind gleichzeitig 30 neue Arbeitsplätze entstanden, außerdem wurde beim Bau besonders darauf geachtet, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt: mehr als 75 Prozent aller Aufträge wurden an Unternehmen im Großraum Südoststeiermark vergeben. „Wir glauben an diese Region, deshalb möchten wir auch weiterhin hier investieren.“, so Dkfm. Florian Leebmann, Vertreter der Gesellschafter aus Passau, die sich seit fast 25 Jahren in der Steiermark engagieren und mittlerweile auch der größte Arbeitgeber der Region sind. Auch in das Thermenhotel wurde investiert, so Hoteldirektor Andreas Schaffer, MSc: „Das Thermenhotel bietet rundum renovierte Zimmer und einen neuen Therapiebereich – so wollen wir die Zufriedenheit der Gäste noch weiter steigern.“

Drei Bereiche – ein gemeinsamer Name
Auch im Auftritt nach außen bleibt kein Stein auf dem anderen: künftig werden die Klinik inklusive der Kindertherapie und das Thermenhotel unter einem gemeinsamen Namen firmieren: Radkersburger Hof. Mit einem gemeinsamen dreiteiligen Logo wurde ein Symbol geschaffen, das die drei Bereiche Kur, Rehabilitation und Kindertherapie perfekt verbindet. Jeder der drei Teile des Logos kann auch allein stehen – als Bindeglied dient der „Ring“ als Symbol für den (Radkersburger) Hof. Investiert wurden von der Eigentümerfamilie Leebmann in den letzten beiden Jahren rund 19. Mio Euro – jetzt freut man sich, rundumerneuert und mit neuem Markendesign nach außen in eine neue Ära zu starten.

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen