Das Warten hat ein Ende – Start in die neue Saison

Ein gutes halbes Jahr hat sich der steirische Extremradsportler Edi Fuchs auf die neue Saison vorbereitet. Mit dem Glocknerman – das zugleich die Ultraradmarathon Weltmeisterschaft ist – steht nun endlich der erste Wettkampf im Jahr 2017 am Programm.

Sieben monatige Vorbereitungszeit
Um in bestmöglichster Form beim ersten Rennen der Saison anzutreten, überließ der gebürtige Bad Radkersburger wieder einmal nichts dem Zufall. Nach Trainingslagern im vergangenen Winter in wärmeren Gefilden und einer intensiven Vorbereitung in der Heimat wird Fuchs mit einer Grundlage von 15.000 Radkilometern am Donnerstag dem 15. Juni 2017 beim Glocknerman von der Startrampe rollen.

Nach vier „Auslandsjahren“ wieder in Österreich am Start
Die letzten beiden Jahre standen für Fuchs im Zeichen des 9 200 km langen „Red Bull Trans Siberian Extreme“ – quer durch Russland, wo er beide Male den hervorragenden 2. Gesamtplatz erreichen konnte. Davor konnte er beim Race Around Ireland als erster Österreicher den Europameister- Titel im Ultraradfahren gewinnen.
Dieses „Monsterprogramm“ der vergangenen Jahre ist auch der Grund, warum Fuchs heuer erst im Juni sein Saisondebüt geben wird.
Immerhin war 2008 für Fuchs der Glocknerman sein erstes Ultraradrennen. Damals konnte der „unerfahrene“ Radsportler schon den 5. Gesamtplatz erreichen.
In der Zwischenzeit hat sich bei der Rennorganisation einiges verändert. Durch die Übernahme der Organisation durch Jacob & Christoph Zurl hat sich das Rennen zu einem der wichtigsten internationalen Rennen gemausert.
Seit 2008 hat sich aber nicht verändert, dass auf den 1000 nonstop- Rennkilometern 17 000 Höhenmeter zu absolvieren sind und die 13 zu bewältigenden Berge dafür das Kriterium darstellen. Vor allem sind dabei zwei Mal die Großglockner- Hochalpenstraße zur Edelweißspitze zu bezwingen.

Facts zum Rennen:
Start: Donnerstag 15. Juni 2017 – Center West – Graz – ab 12 Uhr
Zieleinlauf: ab ca. 3 Uhr – Center West – Graz
Distanz, Höhenmeter: 1 000 km, 17 000 Höhenmeter

Strecke: Start: Center West/Graz – Kitzeck im Sausal 564m – Soboth 1.347m – Eisenkappel – Schaidasattel 1.069m – Villach – Spittal an der Drau – Winklern – Iselsberg 1.204m – Hermagor –Kötschach-Mauthen – Obertillach – Kartitscher Sattel 1.530m –Lienz – Iselsberg 1.204m – Winklern –Heiligenblut – Hochtor 2.504m – Edelweißspitze 2.572m – Fusch an der Großglocknerstraße – Bruck an der Großglocknerstraße – Hochtor 2.504m – Heiligenblut – Winklern – Spittal an der Drau –Windische Höhe 1.110m – Ferlach – Abtei 701m – Lavamünd – Soboth 1.347m – Eibiswald –Leutschach – Kranachberg 478m – Gamlitz – Wildon – Ziel: Center West/Graz

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen
Bereits vier Wochen nach dem Glocknerman steht ein 540 km- Extremrennen im Friaul mit gespickten 11 000 Höhenmeter am Programm, dass als Formtest für den diesjährigen Höhepunkt fungieren soll.
Am 8. August 2017 startet das Race Around Austria – wo Fuchs bereits von 2010 bis 2012 drei Mal in Folge gewinnen konnte.

Über Eduard Fuchs
Fuchs startete seine Radsportkarriere 1993. Bis 2008 war er Amateur-/Elite Radrennfahrer in diversen Teams. Seit 2007 bestreitet er Ultra-Radrennen. Der Ultracycling Europameister und Gewinner des Race Around Ireland kann auf drei Siege beim Race Around Austria verweisen und ist mit dem ausgezeichneten 8. Platz Race Across America-Finisher. 2015 und 2016 erkämpfte sich der gebürtige Radkersburger beim Red Bull Trans-Siberian Extreme in der Solo-Kategorie den 2. Platz. Damit ist Fuchs der erste Mensch, der die zwei längsten Extremradrennen der Welt erfolgreich bestritten hat.

Aktuelle Renn-Updates gibt es auf www.glocknermanlive.at

KONTAKT – Edi Fuchs
+43 664 221 63 83

office@eduardfuchs.at
www.eduardfuchs.at
https://www.facebook.com/fuchsextreme
https://www.instagram.com/fuchsextreme

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen