Der „Extrem-Fuchs“

Das „Race Around Austria“ hat Eduard Fuchs aus Hummersdorf bereits zweimal in Folge gewonnen. Heuer schaffte er die 2150 Kilome-ter und die 29.000 Höhenmeter in 100 Stunden und 50 Minuten.

„Immerhin ist es das längste Rennen in Europa und nach jenem in Amerika das zweitlängste der Welt“ sagt er. Und natürlich ist sein nächstes Ziel das Ultra-Rennen: Das Race Across America. So wirklich in die Schlagzeilen hat es Edi Fuchs trotz seiner vielen Erfolge auf dem Rad noch nicht geschafft. Aber darauf kommt es ihm auch nicht an, dies entspricht nicht seiner stillen und bescheidenen Persönlichkeit. Er will nur einfach besser und schneller sein.
Als 13-jähriger entdeckte er seine besondere Liebe für das Radfahren als Zuschauer beim Race Across America 1988. Doch bis zu seinem 16. Lebensjahr musste er warten, bis er endlich Mitglied eines Radvereines werden konnte. Irgendwann später hieß es sich zu entscheiden: Zwischen seinem „sicheren“ Beruf als Unteroffizier beim Bundesheer oder dem Leistungssport— er hat sich für Letzteres entschieden. Nach einem Jahr im Profiradzirkus entdeckte er seine Leidenschaft für die „Ultra-Langstrecke“. Das Radln wird sein Lebensinhalt bleiben – und das Race Across America sein großes Ziel.
Wer über ihn am laufenden bleiben will, schaut am besten auf seine Homepage: www.eduardfuchs.at.
Auch wir drücken ihm fest die Daumen und wünschen unserem Edi weiterhin viele sportliche Erfolge!!

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen