DER STADTBUMMLER

Mit den Augen eines Stadtflaneurs die Sonnen- und Schattenseiten einer Kurstadt.

„Ceterum Censeo…“- im Übrigen meine ich, – das Gegenteil, dass Bad Radkersburg vom Dornröschenschlaf erblühen soll.Und sie erblüht, wie man erfuhr, dass der Stadtpark ein neues, attraktiveres Gesicht bekommt.Das Erblühen hat man so wörtlich genommen, dass der Kurpark teils mit Zaubernüssen bepflanzt wird, die bei mildem Winter seine gelben, orangen, roten Blüten zeigen. Dieses bilaterale Projekt „Skupaj“ wurde vergangene Woche gestartet.

Diese historische Thermenstadt, die so viel kulturelles, kulinarisches zu bieten hat, birgt auch einige Schönheitsfehler. Vergleicht man die Stadt mit anderen Kurorten, dann muss man ehrlich zugeben, dass dort mehr Blumenschmuck zu sehen gibt. Schade, weil man betrachtet diese Dinge als Visitenkarte einer Kurstadt.

Sei es mir erlaubt einige positive und negative Eindrücke photographisch festzuhalten und vielleicht einige Bilder dadurch bewusster zu machen.

Autorin: Eva Triller

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen