Neue Gedanken sind neues Leben

Cicero hat gesagt: „Seid Idealisten bis ins Greisenalter, Idealisten, die eine Idee verkörpern. – Dann habt ihr gelebt.“ Dieser Idealismus ließ ein Kunstprojekt „ARTEM“ entstehen, das am 25. Jan. 2015 in Bad Radkersburg startet.

Die Grundidee dieses Kunstprojektes war, kreative Menschen aus der Region Bad Radkersburg anzusprechen und zu
fördern. Der Name ARTEM, was so viel heißt wie: Leben, – das fließt, ständig in Bewegung ist und lebendig bleibt.

Die Vernissage findet am 25. Januar 2015 im Johanneskeller im Pfarrhof statt, die von Bischof Dr. Egon Kapellari und Fritz Vrecar um 15 Uhr eröffnet wird. Im Jahr sind drei Ausstellungen geplant.

Das Thema: DAS ZERBROCHENE KNOSPT UND DUFTET wird das erste Mal von sieben Künstlern aus Bad Radkersburg
gestaltet.
Installation: Renate Mehlmauer
Malerei: Waltraud Klanfar
Malerei und Graphik: Eva Triller Wiegisser
Fotografie: Verena Weiss
Literarische Texte: Mag. Thomas Babski, Renate Martinecz, Marlene Novak

Mit dem gleichen Engagement und der Qualität möchte man diese Ausstellungsreihe zu einer ständigen Institution entwickeln.

Ansehen fördert die Künste und so hofft man auf ein positives Echo mit den Gedanken von Hermann Hesse:
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Autorin: Eva Triller Wiegisser

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen