Schwann durch Angelschnur gefangen

Ein Schwann verfing sich in einer Angelschnur die im Liebmann See bei Bad Radkersburg trieb. Das geschwächte Tier viel Fischern am See auf, die Alarm schlugen. Professor Max Fochtmann von der Berg- und Naturwacht Bad Radkersburg und Josef Lipscha von der Freiwilligen Feuerwehr Altneudörfl versuchten den Schwann mittels einer Holzzille einzufangen, was jedoch nicht gelang.
So wurde die Feuerwehr Altneudörfl die sich mit 9 Mann am Heimweg von einer Katastrophen – Hilfsdienst Übung befand verständigt. Unter der Einsatzleitung von Kommandant Franz Lustinger wurde das Einsatzboot zu Wasser gelassen. Durch den Einsatz des Motorbootes konnte der Schwann in der Dunkelheit aufgespürt und nach 12 Minuten an Land gebracht werden.
Nach dem lösen der Angelschnur und einer kurzen Rast konnte der unverletzte Schwann um 19:30 Uhr in die Freiheit entlassen werden.

Bericht: HLM d.F. Erwin Irzl, Pressedienst der FF Altneudörfl
Fotos: HLM d.S. Reinhard Wolf und Prof. Max Fochtmann

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen