Frühjahrsdurchgang 2015

Die Ausgangssituation für die Meisterschaft im Frühjahrsdurchgang 2015 war folgende: Neben dem Meister steigt, sehr wahrscheinlich, auch der Zweitplatzierte direkt auf. Zumindest ist aber die Chance auf den Aufstieg mit einer Relegationsrunde gegeben.
Unsere Mannschaft startete in die Frühjahrsaison vom 2. Tabellenplatz zwar mit einem Rückstand von 5 Punkten auf Herbstmeister Loipersdorf, aber auch mit 5 Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten Kirchbach. Aber dieser Frühjahrsdurchgang sollte noch zu einem Krimi werden, denn schon nach zwei Runden war der Vorsprung auf einen Punkt zusammengeschmolzen und nach sechs Runden war mit der 1:2 Derby-Niederlage in Halbenrain nicht nur der zweite Tabellenplatz weg, sondern auch (im beiderseitigen Einvernehmen) unser Langzeittrainer Simon Strakl.
Mit dem neuen Trainer Josef Unger aus Fehring wurden zwar die nächsten beiden Spiele gewonnen, aber dann im Heimspiel gegen Kirchbach, dem ärgsten Rivalen um Platz 2 (Loipersdorf hatte sich ja bereits eindeutig abgesetzt), setzte es eine ganz empfindliche 1:8 Niederlage. Kirchbach baute seinen Vorsprung damit auf drei Punkte aus und hatte auch das eindeutig bessere Torverhältnis. Aber schon in der nächsten Runde, unsere Mannschaft feierte einen 8:2 Sieg in Kapfenstein und Kirchbach patzte etwas, war der Vorsprung wieder bis auf einen Punkt zusammengeschmolzen. In den beiden nächsten Runden gab sich keine der beiden Mannschaften mehr eine Blöße.
Und dann das letzte und entscheidende Spiel um einen Direktaufstieg auch als Zweitplatzierter. Unsere Mannschaft lief in St. Marein/G. mit der 51-jährigen Torwartlegende Franz Divjak aufs Feld, kämpfte sehr beherzt, Franz hielt seinen Kasten sauber, Bojan „Boitschi“ Fajfar köpfelte in der 80. Minute das siegbringende 1:0 und weil Kirchbach, selbst für uns überraschend, in Großwilfersdorf zeitgleich mit 2:1 verlor, sind wir seit dem Jahre 2002 erstmals wieder in der Unterliga!

Spielergebnisse: FCBR 1:2 Wolfsberg, Loipersdorf 3:0 FCBR, FCBR 4:0 Großwilfersdorf, Mureck 0:4 FCBR, FCBR 2:0 Jagerberg/St.Stefan, Halbenrain 2:1 FCBR, FCBR 4:2 Sinabelkirchen, Riegersburg 0:2 FCBR, FCBR 1:8 Kirchbach, Kapfenstein 2:8 FCBR, FCBR 4:1 St. Peter/O., FCBR 4:1 Nestelbach, St. Marein 0:1 FCBR
Torschützenkönig: Bojan „Boitschi“ Fajfar mit 21 Treffer.
Kader (alphabetisch): Balen Zeljko, Cerkic Haris, Divjak Franz, Fajfar Bojan, Filipic Marko, Hernach Marcel, Kamnik Bostjan, Klanfar Andreas (Kapitän), Knoller Alex, Lukman Tadej, Maitz Christof, Maß Robin, Milak Marc, Novak Michael, Prassl Hannes, Puntigam Julian, Spahic Semir, Sisko Blaz, Slavic Darjan, Smolkovic Primoz, Sperdin Stefan, Taschner Simon, Uhan Borut.
Trainer: Simon Strakl, Josef Unger (ab 20. Runde)

Für die neue Saison 2015-2016 in der Unterliga Süd wurde der Kader auf mehreren Positionen verändert. Bei den Neuzugängen waren mit Mitja Mörec (ehemaliger Sturm Graz- und slowenischer National-Spieler), Denis Zilavec (8 Jahre lang bei Gleisdorf der Torjäger in der Landesliga) oder Luka Frljuzec (mehrere Jahre schon bei Großwilfersdorf in der GL-Süd der Schrecken der gegnerischen Torhüter) auch sog. „Hochkaräter“ dabei. Und allein schon deshalb zählte die Mannschaft des FCBR bei den Fußballexperten von Anfang an zum Kreis der Aufstiegskandidaten. Ob sie dem wohl gerecht wird?
Im ersten Spiel in Bad Blumau wurde nach einer verdienten 2:0 Führung der Sieg etwas leichtfertig aus der Hand gegeben und mit einem 2:2 fuhr man nach Hause. Aber bereits im nächsten Spiel (wieder auswärts) in Straden zeigte die Mannschaft eindrucksvoll, was sie so drauf hat, und siegte mit 5:2. Im ersten Heimspiel tat sie sich gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten Eichkögl sehr überraschend schwer, siegte in einem „Hängen und Würgen-Spiel“ aber doch noch knapp mit 3:2. Auch das nächste Spiel, auswärts in Bairisch-Kölldorf, war alles andere als sehenswert und es reichte gerade zu einem 1:1. Eine Woche später gab es dann zu Hause mit dem 5:1 Sieg über Paldau wieder viel Grund zur Freude, denn die Mannschaft stand erstmals ganz oben in der Tabelle. Für alle überraschend erklärte aber nach dem Spiel Trainer Josef Unger aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt. Die Vereinsführung handelte sofort und bereits im nächsten Spiel in Hof trat die Mannschaft mit einem neuen Trainer – Martin Prosser – an. Sicherlich war das eine oder andere Spiel in den noch bevorstehenden acht Runden nicht immer von außergewöhnlicher Güte, aber es gab auch sehr viele fußballerische Schmankerl und mit dem neuen Trainer gab die Mannschaft keinen Punkt mehr ab. Nach dem 1:0 Sieg in Hof verlor sie zwar auf Grund des etwas schlechteren Torverhältnisses die Tabellenführung an Frannach, aber nach dem 4:2 Sieg gegen Pircha und dem 3:2 Derbyerfolg in Deutsch Goritz lachte die Mannschaft wieder von der Tabellenspitze. Nach dem 3:1 Sieg gegen Siebing, dem sensationellen 9:2 Erfolg in Gleisdorf (II), dem 3:2 gegen Loipersdorf, dem 2:1 in St. Stefan/R. und dem 2:1 gegen Frannach überwintert unsere Mannschaft als Herbstmeister der Saison 2015/2016 der Unterliga Süd mit 8 Punkten Vorsprung auf Loipersdorf und 13 Punkten auf Frannach.
Im Steirer-Cup kam unsere Mannschaft, nachdem sie u.a. Heiligenkreuz/W. (LL) und Gralla (OL) eliminierte, erstmals bis in Runde 5. Hier schied sie dann gegen St.Veit/V. mit einer 0:2 Niederlage aus.
In der Torschützenliste der UL-Süd sind ex aequo mit je 14 Treffern unsere beiden sich kongenial ergänzenden Stürmer Luka Frljuzec und Denis „Schila“ Zilavec voran. Vereinsintern liegt Marcel Hernach mit 5 Toren auf Platz 3.

Kader (alphabetisch): Cerkic Haris, Fajfar Bojan, Filipic Marko, Frljuzec Luka, Hernach Marcel, Klanfar Andreas (Kapitän), Klein Jonas, Knoller Alex, Leitner Mario, Maß Robin, Milak Günter, Milak Marc, Mischak Manuel, Mörec Mitja, Resnik Markus, Sisko Blaz, Slavic Darjan, Smolkovic Primoz, Spahic Semir, Taschner Johannes, Taschner Simon, Uhan Borut und Zilavec Denis.
Trainer: Josef Unger, Martin Prosser (ab 6. Runde)

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen