STADTPARK BAD RADKERSBURG – ALLES ZAUBERNUSS

Endlich ist es soweit – der neue Stadtpark Bad Radkersburg soll den Charakter eines Kurparks erhalten. ALLES Zaubernuß heißt das Pflanzthema das sich über den gesamten Park zieht.

Der Stadtpark liegt als vermittelndes Band zwischen Therme, Innenstadt und Mur. Er soll sowohl Anziehungspunkt für Bewohner als auch Kurgäste sein. Gartenhistorisch ist der Park in den klassischen Landschaftspark einzuordnen. Prägend ist der wertvolle Baumbestand, der auch erhalten bleibt. Die ursprüngliche Struktur des klassischen Landschaftspark, mit dem Wechselspiel von sonnigen Wiesenflächen und schattigen Gehölzbereichen ging mit den Jahren verloren.

Aus diesem Grunde sind Maßnahmen im neuen Stadtpark geplant:

Vegetation

a) Baumbestand: behutsame Auslichtung, um Lichtungen und Schatteninseln hervorzuheben b) Neupflanzungen und baumpflegerische Maßnahmen
c) Neuanlage von Pflanzbändern aus Gehölzen und Stauden, die den Park strukturieren

Bauliche Anlagen:

a) Abbruch des alten Wegenetzes, das den heutigen Anforderungen nicht mehr entspricht und das teilweise durch den Sturm im Jahr 2009 in Mitleidenschaft gezogen wurde (entwurzelte Bäume)
b) Anlegen eines neuen Flanierweges (Wassergebundene Wegedecke)
c) Schaffung von Platz‐ und Verweilsituationen durch verbreiterte Stellen im Flanierweg

d) Erhöhung der Aufenthaltsqualität durch klare Gliederung in Verkehrsflächen (Wege) und Verweilplätze mit Möblierung
e) Neuanbindung der Murpromenade am Damm in Abhängigkeit von den Plänen des Hochwasserschutzes (geplante Anhebung des Dammes)

Vergleich (Stadtpark ALT/NEU)

Stadtpark ALT:

Gleichwertige Wege
Kaum Aufenthaltsbereiche und Plätze Strukturlose Gehölzpflanzung

Stadtpark NEU:

Wege mit unterschiedlicher Hierarchie
Aufwertung des Parks durch Wege und Sitznischen mit hoher Aufenthaltsqualität Strukturierung durch intensiv bepflanzt Bereiche und freie Wiesenflächen

Die Realisierung erfolgt in 2 Bauabschnitten. Die 2. Bauphase erfolgt nach der geplanten Erhöhung des Damms.

ALLES Zauernuß

Hamamelis oder die Zaubernuß ist die Leitpflanze für die parkgliedernden Vegetationsbänder im Stadtpark. Die Zaubernuss ist ein ungewöhnlicher Strauch mit einzigartiger Blütezeit. Die gelben, ogangen und roten Blüten sitzen dicht an den Zweigen. Bei mildem Wetter zeigt sich die Blüte schon im Dezember, spätestens im Januar jedoch, wenn andere Pflanzen noch Winterruhe haben, treiben zahlreiche Blüten an den Trieben.

Zahlen und Fakten:

2008: EUweit ausgeschriebener Wettbewerb (1. Platz – Monsberger Gartenarchitektur, Graz) 2009 bis 2010 Planungsphase
2011: Baumkontrolle ‐ 225 Stk. Bäume wurden laut ÖNORM L 1122 aufgenommen bewertet und auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Der Baumbestand bleibt größtenteils erhalten. Es werden vorwiegend Bäume gerodet, deren Verkehrssicherheit lt. ÖNORM L 1122 nicht mehr gewährleistet ist. Diese Bäume werden wieder nachgepflanzt. Europäische Treeworker und Arboristen arbeiten in schwindelnden Höhen und führen die Baumpflegerischen Maßnahmen durch.

2012: Baubeginn, ab heute (26.3.2012) Beginn mit den Baumpflegerischen Maßnahmen und Auslichtungen (siehe Fotos)
Ende Mai 2012: Fertigstellung Stadtpark NEU

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen