Unsere Soldaten in Bosnien

Im Rahmen eines Ausfluges der ehemaligen Bediensteten der Mickl-Kaserne aus Bad Radkersburg wurde unser Friedenskontingent „EUFA ALTHEA“ in Bosnien Herzegowina besucht.

Rund 20 Personen aus Bad Radkersburg und Radkersburg Umgebung besuchten unsere Soldaten in Tuzla und Sarajevo. In Tuzla wurde das dortige Kontingent gerade aufgelöst und nach Banja Luka verlegt.
Deshalb durften wir einen Gedenkstein, gespendet vom Österreichischen Kameradschaftsbund, mit der Inschrift „Für Frieden und Freiheit in Europa“ in Empfang nehmen und mit nach Hause nehmen.

In Sarajevo wurden wir im Hauptlager der Internationen Friedenstruppe von unseren Soldaten und dem Kommandanten der gesamten Friedenstruppe in Bosnien, derzeit ein Österreicher, herzlich empfangen und in einem Briefing über die Aufgaben der dort eingesetzten Truppen eingewiesen.

Seine Botschaft: „Sagen sie unseren Landsleuten in Österreich, dass das Österreichische Bundesheer in Bosnien Herzegowina von der Bevölkerung hohe Anerkennung erhält. Eine Anerkennung, die wir in Österreich nicht immer erfahren.“

Wir konnten auch persönlich Kontakt mit Soldaten aus unserer Gemeinde, Vzlt. Franz Divjak, OStwm Thomas Gangl, OStwm Manfred Semlitsch und Wm Martin Domitner, aufnehmen.

Betreut von unseren Soldaten besuchten wir auch die katholische Kirche in Stub, ein Vorort von Sarajevo. Das Besondere daran, die Kirche, die durch den Krieg abgebrannt ist, wurde durch den leider bereits verstorbenen Künstler Werner Eigl aus unserer Gemeinde mit seinen Intarsien vollkommen neu gestaltet – einzigartig in ganz Bosnien Herzegowina.

Kommentar schreiben

Map


Gemeinden auf einer größeren Karte anzeigen